Thrombozyten



ThrombozytenThrombozyten sind Blutplättchen, die sich in unserem Blut befinden. Die Höhe der Thrombos, wie die Blutbestandteile häufig abgekürzt werden, kann durch eine Blutuntersuchung festgestellt werden. Neben den weißen und roten Blutkörperchen sind die Thrombozyten ein Hauptbestandteil unseres Blutes. Sind sie erhöht oder zu nierdrig, kann das ein Anzeichen für eine schwere Erkrankung sein.

Aufgabe der Thrombozyten



Verletzt sich ein gesunder Mensch, so ist es die Aufgabe der Thrombozyten, diese Wunde wieder zu verschließen. Bei einer Verletzung kommen vermehrt Blutplättchen durch das Blut zur Wunde gewandert.Die Thrombozyten bilden dann einen so genannten Blutpropf, der die offene Wunde verschließt.

Thrombozyten erhöht



Die Anzahl der Blutplättchen im Blut ist z. B. erhöht, wenn:
  • Im Körper eine schwere Entzündung vorliegt
  • Wenn die Milz z. B. aufgrund eines schweren Unfalles entfernt werden musste
  • Bei einer Knochenmarkserkrankung
  • Nach großen Operationen mit hohem Blutverlust
Sind die Thrombozyten erhöht, und dies über lange Zeit hinweg, so können Krankheiten wie ein Herzinfarkt, eine Thrombozytene oder ein Schlaganfall die Folge sein.

Thrombozyten zu niedrig



Der Normwert für Thrombozyten liegt für Erwachsene bei etwa 150.000 bis 400.000 pro Mikroliter Blut. Sind zu wenige Blutplättchen im Blut vorhanden, spricht der Arzt von einer Thrombozytopenie. Die Ursachen dafür können z. B. sein:
  • Leukämie
  • Chemotherapie
  • Autoimmunerkrankungen
  • Mangel an Vitamin B12
  • Vergiftung
Thrombozytopenie kann lebensgefährlich sein


Wenn über einen langen Zeitraum die Thrombozyten zu niedrig sind, kann dies schwerwiegende Folgen haben. Die Thrombozytopenie kurz: Thrombopenie wird diagnostiziert, wenn die Blutplättchen im Blut in geringerer Anzahl als 150.000 pro Mikroliter vorhanden sind. Dies kann durch eine einfache Blutabnahme festgestellt werden. Im Gegensatz zu vielen anderen Krankheiten muss der Patient erst einmal nichts von seiner Erkrankung merken.

Folgende Symptome können die Thrombozytopenie (kurz: Thrombopenie) kennzeichnen:
  • Häufiges Nasenbluten
  • Zahnfleischbluten beim Zähneputzen
  • Wundverschluss dauert länger als vor der Erkrankung
  • Hautblutungen
  • Vermehrt blaue Flecken
  • Innere Blutungen
Die Behandlung der Thrombopenie richtet sich nach deren ursächlichen Erkrankung, ggfs. kann ein Medikament verordnet werden, das die Thrombozytenproduktion anregen kann.

Thrombozyten spenden kann Leben retten


Bei einer sehr ausgeprägten Thrombozytopenie kann es notwendig werden, die Thrombozytenanzahl im Blut durch eine Transfusion zu erhöhen. Dazu werden ausreichend Spender benötigt. Wer Thrombozyten spenden möchte, wird wie beim Blutspenden an eine spezielle Maschine angeschlossen. Die Maschine filtert nur die Thrombozyten aus dem Spenderblut, übrige Bestandteile führt sie dem Spender wieder zurück. Die Spende dauert etwa eine Stunde.





Copyright © 2014 www.thrombozyten.org | Impressum